Longitude: 0
Latitude: 0

Müllers Haus

Auch die folgende Geschichte von „Müllersch" Haus stammt von Peter Paul. Seine Mutter hieß Katharina Klein und stammte mütterlicherseits von der Eiweiler Mühle her. Als man diese 1830 erbaute, kamen die Arbeiter zum Mittagessen.

Damit sie wußten, wann das Essen fertig war, wurde vereinbart, daß die Frau „Müllersch" ein rotes Tuch aus dem Fenster hängen sollte. Eines Tages kamen die Arbeiter früher zum Essen, ohne daß das rote Tuch im Fenster hing. Der Müller hatte die Arbeiter zu früherer Zeit zurückgeschickt, weil man beim Graben auf einen Hohlraum stieß, in dem ein Schatz verborgen war. Man fand etwa 13 (!) Zentner Zinn, ein Tafelgedeck aus Zinn für 60 Personen, Geld und andere kostbare Dinge. Das Gedeck erhielt das Kind, das auf die Lohmühle bei Illingen heiratete. Die andere Kinder bekamen Teile des Fundes.