Einschulungsbäume für  Kinder an der Grundschule in Eiweiler

Seit vielen Jahren schon folgt die Gemeinde Heusweiler dem  schönen Brauch, jedem neu eingeschulten Kind aus dem Ort einen Obstbaum zu schenken.

„Der Baum ist ein nachhaltiges Geschenk, das sich wie die Kinder entwickelt, wächst und älter wird“, so der Bürgermeister Thomas Redelberger bei seiner Begrüßung der  23 Erstklässler und zahlreichen Besucher an der Grundschule Eiweiler am 17. November 2016.
Der Baum bzw. Strauch ist für die Kinder aber nicht nur eine Erinnerung an ihre Schulzeit  sondern auch ein Naturerlebnis und gleichzeitig ein Beitrag zum Schutz der Artenvielfalt.
Gemeinsam mit ihren Eltern konnten die Kinder aus heimischen Apfel-, Birn-, Kirsch- oder Zwetschgenbaumsorten „ihren“ Baum bzw. Strauch  zum Schulanfang auswählen. Der Apfel- und der Kirschbaum stellten sich als Favoriten bei den Kindern heraus! Entsprechend ihren Wünschen übergab  Bürgermeister Thomas Redelberger anschließend den Kindern ihre Bäume bzw. Sträucher.

Der Ost- und Gartenbauverein Eiweiler spendierte jedem Schüler dazu noch einen Apfel der Sorte „Florina“, gepflückt auf der Streuobstwiese des Vereinsmitglieds Oswald Feld,  Eiweiler, Zum Vogelsborn. Außerdem gibt der OGV Eiweiler auch Tipps zum richtigen Einpflanzen der Bäume und deren Pflege.
Der sogenannte Pflanzschnitt wurde von sachkundigen Mitarbeitern des Bauhofes der Gemeinde Heusweiler bereits an Ort und Stelle vorgenommen.
Abgerundet wurde die sehr schöne Veranstaltung von den Schulanfängern selbst, in dem sie,  zum Thema passende Lieder und Gedichte gekonnt vortrugen.