Wählerwanderung bei der Heusweiler Gemeinderatswahl

Neben den bei Wahlen abgegebenen Stimmen interessieren sowohl deren Verteilung auf die einzelnen Parteien als auch die Verschiebungen der Anteile gegenüber vorhergehenden Wahlen. Besondere Beachtung findet dabei die „Wählerwanderung“.

 

Mit statistischen Verfahren wird dabei auf Basis der amtlichen Zahlen geschätzt wie viele Wähler einer vorhergehenden Wahl bei der aktuellen Wahl die angekreuzte Partei gewechselt haben.

Für die Gemeinderatswahlen am 26. Mai 2019 in Heusweiler sind in der folgenden Tabelle die geschätzten Übergänge zwischen den Gemeinderatswahlen 2014 und 2019 angegeben.

Für mathematisch Interessierte: der Schätzung liegt das hierachische Multinominal-Dirichlet-Modell zugrunde, das auf dem Prinzip der Bayesischen Inferenz basiert. Die Berechnungen der Übergangswahrscheinlichkeiten erfolgt mittels Markov-Ketten-Monte-Carlo Verfahren

( https://fido-analytics.com/wp-content/uploads/2019/04/Hybrid-Modelling-of-Voter.pdf)

Die Summen pro Spalte und die Differenz der Schätzung zu den Wahlergebnissen in Klammern
CDU19 SPD19 LINKE19 Grüne19 FDP19 AfD19 NÖL19 BfB19 NW19
3449(+16) 3017(+17) 702(-6) 719(-11) 970(-2) 705(-13) 523(-12) 321(-13) 4547(+23)

Interpretation der Zahlen: betrachtet man die erste Zeile, dann haben von den CDU-Wählerinnen aus 2014 bei der Wahl 2019 1340 die CDU wiedergewählt, 512 haben zur SPD gewechselt, 171 zur Linken usw. Entsprechend Zeile 2 sind von den SPD-WählerInnen 2014 255 zur CDU gewechselt, 1276 haben die SPD wiedergewählt, von den NichtwählerInnen 2014 haben 1529 die CDU gewählt .

Dr.Werner Linsler, Mai 2019