Cirrus Wolken
Nächstes Bild
Cirrus Wolken

Cirrus werden im Volksmund als Federwolken und Schleierwolken bezeichnet.
Es sind isolierte Wolken in Form von weißen, zarten Fäden und Haken, weißen Flecken oder schmaler Bänder. Wegen der starken Höhenwinde hat der Cirrus ein faseriges und wie vom Wind verwehtes Aussehen. Der Cirrus besteht aus Eiskristallen.
Federwolken sind oft ein Vorbote einer Wetterverschlechterung, wenn sie immer dichter werden und später den ganzen Himmel überdecken und als Umbildung in Cirrostratus übergehen – dann nähert sich eine Warmfront eines Tiefs.
Aber wenn sie nur vereinzelt am Himmel auftauchen, ist keine Änderung einer bestehenden Hochdrucklage zu erwarten. Oft driften einzelne Federwolken bei Schönwetterlagen aus Osten über den Himmel.